Portrait Sebastian Kneipp
Kneipp-Museum Bad Wörishofen
Das Leben von Sebastian Kneipp
Unterschrift Sebastian Kneipp

Datenbank

Volltextsuche Sammlung


Titel Beschreibung Nummer Jahr Bild
Postkarte: Wörishofen Badehäuschen im Klostergarten, k1
Gedenktafel: Inschrift am Kneippbrunnen Dem großen Wohltäter der Menschheit Vater Kneipp zu seinem 76. Geburtstag die dankbaren Kurgäste. Wörishofen, den 17. Mai 1897. gt10  
Gedenktafel: Inschrift in der Klosterkirche Dem edlen Priester und dem großen Wohltäter der Menschheit widmet dieses Gedenken in dankbarer Verehrung der Konvent der Dominikanerinnen vom Kloster zur Hl. Engelskönigin in Bad Wörishofen am 2. Mai 1955. gt9  
Gedenktafel: in der Wandelbahn II. Diese Wandelhalle wurde von Seb. Kneipp im September 1889 erbaut. Zu den Baukosten trugen außer Kneipp bei : die Gemeinde und die Bürger Wörishofens u. die damals anwesenden Kurgäste Seb. Kneipp hielt den ersten Vortrag auf dieser Kanzel am 10. Oktober 18 gt8  
Gedenktafel: Inschrift im Mausoleum zum 40. Todestag Pfarrer Kneipps Dem großen Wohltäter Seb. Kneipp zum 40. Todestag in Dankbarkeit gewidmet die Gemeinde Bad Wörishofen - 17. Juni 1937. gt6  
Gedenktafel: Inschrift am Pfarrhof In diesem Hause lebte und wirkte Pfarrer Kneipp. gt5  
Gedenktafel: Inschrift am Kloster Sterbezimmer des Prälaten Seb. Kneipp 17.6.1897. gt4  
Gedenktafel: Inschrift am Sakophag Mausoleum Monsignore Seb. Kneipp päpstlicher Kämmerer, Pfarrer, Beichtvater geb. zu Stephansried 17.5.1821, gest. zu Bad Wörishofen 17. 6.1897. gt3